Putin ist kein Friedensstifter

Autorenbild

Recep Tayyip Erdoğan lässt in Syrien einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg führen. Darin hat sich der türkische Präsident bisher von niemandem stoppen lassen. US-Vize Mike Pence konnte zwar eine Art Waffenruhe aushandeln. Fast zeitgleich reiste Erdoğan aber zum russischen Präsidenten Wladimir Putin. Der Kremlchef ist derzeit der Einzige, der die Macht hat, Erdoğan Einhalt zu gebieten. Das zeigt den weltpolitischen Bedeutungsverlust des Westens und Putins globale Rolle.

Russlands Eingreifen in Syrien 2015 hatte vor allem zwei Ziele. Zum einen wollte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 11:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-putin-ist-kein-friedensstifter-78143773