Putin verordnet Sorglosigkeit

In Moskau steigt mitten in der Pandemie eine gigantische Militärparade, dann wird eine Woche lang über die Verfassung abgestimmt. Warum?

Autorenbild

Russlands Staatschef bangt mehr um seine Popularität als um die Gesundheit seiner Wähler.

Am 22. April - mitten in der Corona-Pandemie - hat Wladimir Putin die Abstimmung über die Verfassungsreform noch abgesagt. Aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit seiner Mitbürger, erklärte er damals.

Aber auch Putins Rücksichtnahme hat ihre Grenzen: Am 22. April, lag die Zahl der Neuinfektionen in Russland bei gut 5200, gestern aber wurden in Russland wieder 7700 Neufälle amtlich registriert. Die Seuche ist in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.11.2020 um 02:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-putin-verordnet-sorglosigkeit-89297599