Spanien ist politisch ein zerrissenes Land

Der wichtige EU-Staat braucht Einigkeit, um aus der Krise zu kommen. Stattdessen wächst die politische Polarisierung.

Autorenbild

Ziehen in Spanien italienische Verhältnisse ein? Das iberische EU-Land hat schon seit Jahren keine starke Regierung mehr. Schwache Wackelregierungen lösten einander ab. Die letzte war jene des Sozialisten Pedro Sánchez, der Neuwahl ausrufen musste, weil er mit seinem Haushalt scheiterte. Am Sonntag wurde in Spanien schon wieder gewählt - die dritte Parlamentswahl in dreieinhalb Jahren.

Doch erneut zeichneten sich keine stabilen Aussichten ab. Die politische Hängepartie in Spanien dürfte weitergehen. Es droht wieder eine schwierige und langwierige Regierungsbildung. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 09:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-spanien-ist-politisch-ein-zerrissenes-land-69460741