Theresa May dreht die nächste Runde

Die britische Premierministerin schlägt den 30. Juni als Brexit-Datum vor. Das macht Probleme.

Autorenbild

Kreativ ist anders. Theresa May tut, was sie bereits beim vergangenen Brexit-Gipfel vor zwei Wochen getan hat. Wieder ersucht sie um eine Verschiebung des Brexit-Datums auf den 30. Juni. Vor zwei Wochen sind die 27 EU-Chefs diesem Wunsch nicht nachgekommen. Werden sie nun einlenken?

Sollte es das britische Parlament schaffen, bis Ende kommender Woche tatsächlich einen Deal zu beschließen, welchen auch immer, ist der Weg frei. Man könnte den Briten noch ein wenig Zeit zugestehen, um die nötigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 04:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-theresa-may-dreht-die-naechste-runde-68349178