Theresa May spielt auf Zeit

Der Brexit rückt immer näher. Die Panik wird größer.

Autorenbild

Die britische Premierministerin Theresa May appellierte an das britische Unterhaus, ihr noch ein wenig mehr Zeit zu geben, um mit einem Partner zu verhandeln, der zum x-ten Mal betont, es gebe nichts zu verhandeln. Wieder und wieder bekräftigt Brüssel: Der Brexit-Deal wird nicht wieder aufgeschnürt. Ungerührt erzählt May in London dem Unterhaus, die Verhandlungen gingen soeben in ihre entscheidende Phase.

Mittlerweile sind es nur noch sechs Wochen bis zum geplanten EU-Austritt Großbritanniens.

Hinter den inhaltsleeren Appellen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 03:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-theresa-may-spielt-auf-zeit-65622142