Theresa May steckt im Brexit-Chaos fest

Die Unterhaus-Abstimmung über den Brexit-Vertrag wird verschoben. Das allein ist schon eine böse Niederlage für die Regierungschefin.

Autorenbild

Das Brexit-Drama im Königreich sollte eigentlich am heutigen Dienstagabend seinen Höhepunkt erreichen. Dann wollte das Parlament über das Austrittsabkommen abstimmen. Doch Premierministerin Theresa May verließ im letzten Moment der Glaube an ein Wunder.

Ein Wunder aber wäre nötig gewesen, um das Votum und damit ihre letzte politische "Schlacht" nicht zu verlieren. All ihre Bemühungen sind gescheitert. All ihr Werben für den ausgehandelten Kompromiss zwischen London und Brüssel war bisher vergeblich - sowohl die Mehrheit der Abgeordneten als auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-theresa-may-steckt-im-brexit-chaos-fest-62299483