Trotz Trump bleibt die NATO

Autorenbild

Zwischen Trumps Trompetentönen und der Beschlusslage in der NATO ist ein großer Unterschied. Mit seinen abwertenden Äußerungen über die Atlantische Allianz hat der US-Präsident viel Porzellan zerschlagen. Er hat Zwietracht in den Reihen der Mitgliedsländer gestreut, er hat Zweifel an Amerikas Bündnistreue geweckt.

Zum ersten Mal sei ein amerikanischer Präsident im Amt, der die Allianz nicht mit Überzeugung unterstütze und anführe, konstatieren amerikanische Sicherheitsexperten. Die NATO sei heute eine "Allianz in der Krise".

Aber Faktum ist, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 10:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-trotz-trump-bleibt-die-nato-68239195