Trump hat die Spaltung der Briten weiter vertieft

Die Einmischung des US-Präsidenten ist zugleich ungeniert und ungebührlich: Der Brexit ist eine Frage Europas.

Autorenbild

Premierministerin Theresa May ist am Ende an der Frage gescheitert, ob und in welcher Form sich Großbritannien von der Europäischen Union trennen soll. Mit ihrem formellen Rücktritt als Parteichefin am Freitag entbrennt der Machtkampf um die Führung der Tories und damit auch um das Amt des Regierungschefs. Zugleich beginnt im Drama um den Brexit möglicherweise das Endspiel.

Das Prozedere für Mays Nachfolge weckt neuerlich Zweifel an der demokratischen Güte des oft gelobten parlamentarischen Systems auf der Insel. Rund ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 12:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-trump-hat-die-spaltung-der-briten-weiter-vertieft-71356831