Trumps Amerika gibt seine globale Führungsrolle auf

Richtig ist in Donald Trumps Augen, was Amerika reicher macht. Wer etwas von ihm will, muss ihm etwas geben. Keine Rede ist mehr von globaler Ordnungsmacht.

Autorenbild

Es gibt jeden Grund, nervös zu sein. Ein einziger Tweet des US-Präsidenten reichte, um die Machtkonstellation im Nahen und Mittleren Osten zu verändern. Mit dem nächsten Gezwitscher könnte Donald Trump den Rückzug Amerikas aus der NATO bekannt geben. Wer das nicht glauben will, sollte das Rücktrittsschreiben des zähen Vier-Sterne-Generals an der Spitze des Pentagons einmal genau lesen.

Weil James Mattis aus schmerzhafter Erfahrung weiß, wie Trump tickt, hat er seine Mission aufgegeben, die USA und deren Alliierten vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 11:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-trumps-amerika-gibt-seine-globale-fuehrungsrolle-auf-62894056