Trumps Probleme nehmen kein Ende

Der Mueller-Bericht entlastet den Präsidenten keineswegs. Seine Twitter-Tiraden können daran nichts ändern.

Autorenbild

"Totale Entlastung" - für US-Präsident Donald Trump und seine johlenden Fans ist die Sache längst klar. Der Bericht des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller spreche ihn frei von jedem Verdacht, er oder seine Leute hätten mit Russland kooperiert, um 2016 die Wahlen gegen Hillary Clinton zu gewinnen. So wiederholt es Trump seit einigen Wochen unermüdlich auf Twitter und bei allen Veranstaltungen.

Das ist gelogen. Sogar in der bislang bekannten dürren Vier-Seiten-Zusammenfassung des Reports findet sich der Satz: "Während dieser Bericht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-trumps-probleme-nehmen-kein-ende-68987173