Wer ist schon die EU und gar erst Österreich?

Wir leben in der Hochburg der Trittbrettfahrer.

Autorenbild

Die UN-Klimakonferenz sei das wichtigste Treffen in diesem Jahr, betonte Österreichs Umweltministerin Elisabeth Köstinger. Österreich, das gerade den Ratsvorsitz hat, sei sozusagen die Stimme der EU. Bundespräsident Alexander van der Bellen hat sogar eine Initiative unter seinen Amtskollegen gestartet, um einen Erfolg in Kattowitz zu sichern.

Den sollen vor allem die Anderen bringen. In der Klimapolitik ist die heimische Trittbrettfahrer-Mentalität besonders ausgeprägt. Die EU verursache ja nur zehn Prozent der weltweiten Emissionen, verlautete kürzlich von der Ratspräsidentschaft. Dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-wer-ist-schon-die-eu-und-gar-erst-oesterreich-61840873