Wieder hat Wettlauf um Ressourcen Afrikas begonnen

Die geopolitischen Verhältnisse auf der Erde verändern sich dramatisch. Viele Mächte eint das Widerstreben gegen eine westliche Weltdominanz.

Autorenbild

Ein neuer Wettlauf um Afrika hat begonnen. Dabei wird die Position der Europäer und der US-Amerikaner, die bisher auf dem Schwarzen Kontinent dominiert haben, stark geschmälert. China ist längst mit Abstand zum stärksten Investor in Afrika geworden. Jetzt zeigt sich auch Russland entschlossen, seinen Einfluss auf diesem Kontinent auszubauen.

Mit dem militärischen Eingreifen in Syrien und der Waffenhilfe für Ägypten hat sich das Kremlreich schon eine strategische Rolle im Nahen Osten gesichert. Indem Präsident Wladimir Putin nach den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-wieder-hat-wettlauf-um-ressourcen-afrikas-begonnen-78143854