Weltpolitik

Starkes Lebenszeichen der Demokratie in Afrika

Der Wahlsieg der Opposition in Malawi eröffnet einem der ärmsten Länder der Welt neue Chancen.

Malawis neuer Präsident Lazarus Chakwera. SN/AP
Malawis neuer Präsident Lazarus Chakwera.

Malawis Wahlbehörde hatte noch davor gewarnt, unbestätigte Ergebnisse zu veröffentlichen. Doch da war die Stimmung im Land schon perfekt: Das Staatsfernsehen sah Oppositionskandidat Lazarus Chakwera klar in Führung. In der Hauptstadt Lilongwe und anderen Zentren brachen spontane Freudenfeiern aus. Sogar einige Mitglieder von Mutharikas Regierung gestanden ihre Niederlage ein und gratulierten der Opposition.

Die Wahlbehörde bestätigte dann den historischen Sieg von Oppositionsführer Lazarus Chakwera mit über 58 Prozent.

Eisenhower Mkaka, Generalsekretär der oppositionellen Malawi Congress Party ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/starkes-lebenszeichen-der-demokratie-in-afrika-89658394