Weltpolitik

Streiterin für die Demokratie

Höchstrichterin Małgorzata Gersdorf hat sich allen Versuchen der rechtskonservativen Regierung in Warschau, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Polen zu demontieren, widersetzt.

Gerichtspräsidentin Gersdorf: Ohne Gewaltenteilung gibt es keine Demokratie. SN/Sebastian Gollnow / dpa / picturedesk.com
Gerichtspräsidentin Gersdorf: Ohne Gewaltenteilung gibt es keine Demokratie.

Lech Wałęsa stieg im Sommer 1980 auf das Führerhaus eines Kleinlasters, um die Arbeiter auf der Danziger Lenin-Werft zu Widerstand und Solidarität aufzurufen. Es war die Geburtsstunde der Freiheitsbewegung Solidarnosc, die 1989 das Ende des Kommunismus in Polen erkämpfte. Małgorzata Gersdorf tritt leiser auf als Wałęsa, aber nicht weniger bestimmt. Statt auf einen Laster zu klettern, erschien die Erste Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs in Warschau am 4. Juli 2018 einfach zur Arbeit, in ihre Robe gehüllt. Für Lärm sorgten vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 01:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/streiterin-fuer-die-demokratie-78752953