Weltpolitik

Stufe zwei von vier: Russland versetzt Abschreckungswaffen in besondere Alarmbereitschaft - was bedeutet das?

Russlands Präsident Wladimir Putin versetzt die Abschreckungswaffen der Atommacht in besondere Alarmbereitschaft. Damit droht er im Krieg gegen die Ukraine mit dem Einsatz von Nuklearwaffen. Putins Befehl ist im russischen Sicherheitssystem die zweite von vier Eskalationsstufen - wir erklären, was das bedeutet.

Russlands Präsident Wladimir Putin.  SN/AP
Russlands Präsident Wladimir Putin.

Inmitten des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs von Russland gegen die Ukraine hat der russische Präsident Wladimir Putin angewiesen, die Abschreckungswaffen der Atommacht in besondere Alarmbereitschaft versetzen zu lassen. Am Montagmittag meldet der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu den Vollzug.

Politiker führender Nato-Staaten hätten sich in "aggressiver" Weise gegen sein Land geäußert, begründet Putin seinen nächsten Schritt auf der Eskalationsstufe in der Auseinandersetzung mit dem Westen. Die Ankündigung Putins wurde als Drohung mit dem Atomwaffenarsenal des Landes aufgefasst, obwohl in dem vom ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 10:43 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/stufe-zwei-von-vier-russland-versetzt-abschreckungswaffen-in-besondere-alarmbereitschaft-was-bedeutet-das-117738964