Weltpolitik

Sudanesen misstrauen dem Militär

Der gestürzte Machthaber Omar al-Baschir ist zwar laut offiziellen Angaben verhaftet worden. Aber eine Auslieferung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers an das Weltstrafgericht lehnt das Regime in Khartum ab.

Auch am Freitag fanden wieder große Demonstrationen in Sudans Hauptstadt Khartum statt. Die Sudanesen protestieren gegen die Militärregierung, die auf den gestürzten Machthaber folgte.  SN/AP
Auch am Freitag fanden wieder große Demonstrationen in Sudans Hauptstadt Khartum statt. Die Sudanesen protestieren gegen die Militärregierung, die auf den gestürzten Machthaber folgte.

Im Sudan ist die Stimmung nach dem Militärputsch gegen Langzeitpräsident Omar al-Baschir in Ernüchterung und Zorn übergegangen. Hunderttausende Demonstranten fordern eine zivile Übergangsregierung - und setzen ihren Kampf dafür fort.

Bereits eine Stunde nach der Ernennung von Verteidigungsminister Ahmed Awad Ibn Auf zum Übergangspräsidenten wurde Kritik laut. "Die Regimekräfte haben einen internen Coup veranstaltet. Dadurch kamen dieselben Gesichter und Institutionen an die Macht, gegen die unsere mutigen Bürger revoltiert haben", erklärten Demonstranten.

Die größte Sorge der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 03:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sudanesen-misstrauen-dem-militaer-68703991