Weltpolitik

Südafrikas schwarze Weinbauern protestieren

26 Jahre nach dem Ende der Apartheid hat sich am ungerechten Grundbesitz wenig geändert.

 SN/dpa/Frank May

Südafrika ist der achtgrößte Weinproduzent der Welt und liegt damit noch vor Deutschland und Österreich. Tatsächlich ist die Industrie am Kap mehr als nur ein lukrativer Sektor, sie ist ein Spiegel der Gesellschaft Südafrikas. 1652 hatte der Holländer Jan van Riebeeck den ersten Weinstock in die damalige Kolonie gebracht. Vom ersten Tag an schufteten Schwarze und Mischlinge, sogenannte Coloureds, auf den Farmen als Sklaven. Später wurde Wein "made in South Africa" trotz Sanktionen gegen das Apartheid-Regime zum Kultgetränk in der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/suedafrikas-schwarze-weinbauern-protestieren-92088559