Weltpolitik

Südkoreas Marine beteiligt sich an US-Manöver

Als Abschreckungsübung gegen Nordkorea will sich Südkoreas Marine an Seemanövern beteiligen, die drei Flugzeugträger der USA östlich der koreanischen Halbinsel abhalten. Das viertägige Manöver beginne am Samstag, teilte der Generalstab der südkoreanischen Streitkräfte am Freitag mit.

Danach sollen die Übungen dazu beitragen, die Abschreckung der beiden verbündeten Länder gegen die Bedrohungen durch das nordkoreanische Raketen- und Atomprogramm zu verbessern. Die US-Marine hatte am Donnerstag angekündigt, dass Kampfgruppen der "USS Ronald Reagan", der "USS Nimitz" sowie der "USS Theodore Roosevelt" vom 11. bis zum 14. November in "internationalen Gewässern" des westlichen Pazifiks ein Manöver zur gemeinsamen Koordination durchführen würden. Die geplante Übung demonstriere die Entschlossenheit der US-Pazifikflotte, für "Sicherheit und Stabilität in der Region" zu sorgen, wurde Flottenkommandeur Scott Swift zitiert. Das Manöver werde unter anderem Luftabwehrübungen und die Seeraumüberwachung umfassen.   

Nach Angaben Südkoreas werden sich sieben südkoreanische Marineschiffe einschließlich Zerstörern und Begleitschiffen daran beteiligen. Die Flugzeugträger würden zu verschiedenen Zeiten in die Gewässer östlich der koreanischen Halbinsel fahren.

Die Übung erfolgt nach dem Besuch von US-Präsident Donald Trump in dieser Woche in Japan, Südkorea und China. Am Mittwoch hatte Trump in Seoul die Führung in Nordkorea davor gewarnt, die USA und andere Länder herauszufordern.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 08:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/suedkoreas-marine-beteiligt-sich-an-us-manoever-20329885

Schlagzeilen