Weltpolitik

Südtiroler werden aus Thailand ausgewiesen

Die beiden jungen Südtiroler, die wegen Schmähung der thailändischen Flagge festgenommen worden sind, sollen aus Thailand ausgewiesen werden. Sie wurden am Dienstag zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt, wie der SVP-Senator Karl Zeller. Die beiden Südtiroler im Alter von 18 und 20 Jahren waren auf thailändischen Flaggen herumgetrampelt.

Die jungen Männer, die in Südthailand auf Urlaub waren, stehen nach der Verurteilung durch ein Militärgericht weiterhin unter Polizeiaufsicht. Sie sollen nach Bangkok gebracht und vorübergehend in einem Migranten-Haftzentrum inhaftiert werden. Dies Ausweisung soll in circa zwei Wochen erfolgen, berichtete ANSA.

In der Nacht auf Samstag hatten die beiden Südtiroler vor einem Einkaufszentrum mehrere Flaggen heruntergerissen und waren darauf herumgetrampelt, wie italienische Medien berichteten. Überwachungskameras hatten sie dabei aufgenommen. Das Video wurde im Internet veröffentlicht. Thailändische Bürger reagierten empört. Am Montag wurden sie von der thailändischen Polizei festgenommen.

Gegenüber der Polizei entschuldigten sich die beiden Männer und behaupteten, sie seien stark betrunken gewesen. Sie würden Thailand lieben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/suedtiroler-werden-aus-thailand-ausgewiesen-542638

Schlagzeilen