Weltpolitik

Syrien berichtet von angeblichen israelischen Angriffen

Der Südwesten Syriens ist nach Berichten syrischer Staatsmedien in der Nacht auf Mittwoch Ziel angeblicher israelischer Angriffe gewesen. Nach Angaben der Agentur Sana wurde Tel al-Hara bei Deraa getroffen. Allerdings ging aus dem Bericht nicht hervor, ob es sich bei der "Aggression" um einen Luft- oder Raketenangriff handelte.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, dass mutmaßlich von Israel abgefeuerte Raketen Stellungen der syrischen Armee und "loyaler Milizen" zum Ziel hatten. Über eventuelle Opfer lagen keine Angaben vor. Von israelischer Seite gab es dazu keinen Kommentar.

In der Region, die an die israelisch besetzten Golanhöhen angrenzt, sind westlichen Geheimdiensterkenntnissen zufolge vom Iran unterstützte Milizen aktiv.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 31.10.2020 um 11:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrien-berichtet-von-angeblichen-israelischen-angriffen-73839697

Kommentare

Schlagzeilen