Weltpolitik

Syrien-Krieg: "Es herrscht das totale Chaos"

Der ehemalige Weltpolizist USA sucht im Norden Syriens überstürzt das Weite. Ohne Rücksicht auf humanitäre und militärische Verluste.

Im Umgang mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan fährt US-Präsident Donald Trump einen wilden Slalomkurs. SN/APA/AFP/SAUL LOEB
Im Umgang mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan fährt US-Präsident Donald Trump einen wilden Slalomkurs.

Der Präsident der größten Militärmacht weltweit war gerade auf dem Weg zum Golfplatz, als sein Verteidigungsminister im Fernsehen die weiße Flagge hisste. "Es wird jede Stunde schlimmer", beschrieb Mark Esper am Sonntag die Lage im Norden Syriens: Die 1000 US-Soldaten in der Region seien in eine "unhaltbare" Lage geraten und würden deshalb abgezogen - "so sicher und schnell wie möglich". Fünf Jahre lang hatte das amerikanische Militär gemeinsam mit Kurdenmilizen versucht, diesen Teil des Bürgerkriegslandes zu stabilisieren. Nun sucht der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 05:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrien-krieg-es-herrscht-das-totale-chaos-77683477