Weltpolitik

Syrien meldet israelischen Raketenbeschuss bei Damaskus

Die syrische Luftabwehr hat nach Angaben von Staatsmedien mehrere israelische Raketen abgefangen. Die Raketen seien am Dienstagabend aus den israelisch besetzten Golanhöhen auf Ziele im Raum Damaskus abgefeuert worden, sagte ein syrischer Militärvertreter laut einem Bericht der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur Sana. Die syrische Luftabwehr habe die meisten Raketen unschädlich gemacht. Es habe keine Verletzten gegeben.

Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten von Explosionen über der syrischen Hauptstadt. Staatsmedien zufolge handelte es sich dabei um Schüsse der syrischen Luftabwehr. Nach Angaben der in Großbritannien ansässigen syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte galt der Angriff zwei Munitionslagern iranischer Kämpfer in Syrien.

Seit Beginn des Syrien-Konflikts vor zehn Jahren hat Israel wiederholt Ziele in Syrien beschossen. Immer wieder galten die Angriffe auch Stellungen iranischer Kämpfer. Iran ist ein wichtiger Verbündeter des syrischen Machthabers Bashar al-Assad.

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:38 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrien-meldet-israelischen-raketenbeschuss-bei-damaskus-101175544

Kommentare

Schlagzeilen