Weltpolitik

Syrien: Rebellen reklamieren Hubschrauberabschuss für sich

Das protürkische Rebellenbündnis Nationale Befreiungsfront hat am Freitag den Abschuss eines Hubschraubers der syrischen Armee im Nordwesten Syriens im Messengerdienst Telegram für sich reklamiert. Der feindliche Angriff habe sich nahe Orum al-Kobra ereignet, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Militärkreise.

Syrer vor dem Wrack des Hubschraubers SN/APA (AFP)/OMAR HAJ KADOUR
Syrer vor dem Wrack des Hubschraubers

Aktivisten hatten zuvor die türkische Armee für den Abschuss verantwortlich gemacht. Unterdessen rückten die syrischen Regierungstruppen weiter gegen die verbliebenen Milizen-Hochburgen vor. Im Nordwesten Syriens, wo sich die letzten Bastionen der islamistischen und jihadistischen Milizen befinden, spitzt sich derzeit die militärische Konfrontation zwischen der türkischen Armee und den syrischen Streitkräften zu. Der syrische Machthaber Bashar al-Assad ist entschlossen, die Region wieder unter seine Kontrolle zu bringen, und wird dabei von Russland unterstützt.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 27.09.2020 um 01:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrien-rebellen-reklamieren-hubschrauberabschuss-fuer-sich-83469433

Kommentare

Schlagzeilen