Weltpolitik

Syrische Armee bombardiert Rebellen in Idlib

Die syrischen Regierungstruppen haben laut Aktivisten begonnen, Stellungen der Rebellen und Jihadisten in der nordwestlichen Provinz Idlib zu bombardieren. Artilleriegeschosse und Raketen gingen im Gebiet Jisr al-Shughur nieder, während die Armee zur Vorbereitung einer Offensive Truppen am Rande der letzten großen Rebellenbastion zusammenzog, so die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Syrische Regierungstruppen begannen Rebellen in Idlib zu bombardieren SN/APA (AFP/Archiv)/OMAR HAJ KADOUR
Syrische Regierungstruppen begannen Rebellen in Idlib zu bombardieren

Das Bombardement solle Offensive vorbereiten, doch hätte es bisher noch keinen Vorstoß der Bodentruppen gegeben, teilte die oppositionsnahe Beobachtungsstelle mit, die ihre Information von Aktivisten vor Ort bezieht. Seit Dienstag würden weitere Soldaten, Munition und Fahrzeuge an den Fronten westlich von Jisr al-Shughur, auf der Ebene von Sahl al-Ghab im Süden von Idlib und am Südostrand der Provinz eintreffen.

Machthaber Bashar al-Assad hatte nach der Rückeroberung der Rebellenhochburgen Ost-Ghouta und Daraa angekündigt, als nächstes Idlib ins Visier zu nehmen. In der Provinz an der Grenze zur Türkei leben rund 2,5 Millionen Menschen, darunter Hunderttausende Flüchtlinge aus anderen Landesteilen. In den vergangenen Monaten wurden auch Zehntausende Rebellen im Zuge von Vereinbarungen mit der Regierung nach Idlib gebracht.

Rund 60 Prozent der Provinz sind in der Hand der Jihadistenallianz Hayat Tahrir al-Sham (HTS), die von dem früheren syrischen Al-Kaida-Ableger dominiert wird. Der Rest wird von islamistischen Rebellen kontrolliert. Wie die Beobachtungsstelle meldete, nahmen die Jihadisten in dieser Woche mehr als hundert Menschen fest, die sie der Kooperation mit der Regierung verdächtigen. Offenbar fürchten sie, dass sie eine Übergabe der Provinz aushandeln.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 06:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrische-armee-bombardiert-rebellen-in-idlib-38578567

Kommentare

Schlagzeilen