Weltpolitik

Syrische Rebellen unterstützen Plan für gemeinsame Armee

Mehrere syrische Rebellengruppen wollen sich an der Bildung einer gemeinsamen "Nationalen Armee" beteiligen. "Wir verkünden unsere Unterstützung für die Initiative", hieß es am Freitag in einer Erklärung mehrerer in der Türkei ansässiger syrischer Rebellengruppen.

Eine "Nationale Armee" gegen das syrische Regime soll entstehen.  SN/APA (AFP)/OMAR HAJ KADOUR
Eine "Nationale Armee" gegen das syrische Regime soll entstehen.

Darunter sind die Mutasem-Brigaden. Die islamistische Rebellenmiliz Ahrar al-Sham erklärte, sie sei bereit, "alles Nötige in die Wege zu leiten, damit dieser Vorstoß Erfolg hat".

Der Vorschlag war zuvor von der im Exil befindlichen oppositionellen "Übergangsregierung" und dem Syrischen Islamrat, einer Organisation syrisch-muslimischer Geistlicher in der Türkei, unterbreitet worden. Die "Übergangsregierung" erklärte, der Zusammenschluss werde "den Sturz des kriminellen Regimes" zur Folge haben. Bis Freitag unterstützte mehr als ein Dutzend Rebellengruppen den Vorschlag.

Die syrische Oppositionsbewegung gilt als zersplittert. Seit Beginn des Syrien-Konflikts im März 2011 haben die unterschiedlichen Rebellengruppen bereits mehrere Versuche zur Bildung einer einheitlichen Front gegen Präsident Bashar al-Assad unternommen, die jedoch scheiterten.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrische-rebellen-unterstuetzen-plan-fuer-gemeinsame-armee-16985710

Schlagzeilen