Weltpolitik

Syrischer Kriegsverbrecher in Deutschland verhaftet

Die deutsche Bundesanwaltschaft hat einen mutmaßlichen syrischen Kriegsverbrecher festnehmen lassen, der in seinem Heimatland 36 Menschen getötet haben soll. Das teilte die Behörde am Donnerstag in Karlsruhe mit. Nach Informationen von "Spiegel Online" soll es sich um einen Asylwerber handeln. Die Opfer, Mitarbeiter der Regierung, seien im März 2013 exekutiert worden.

Der am Mittwochabend in Düsseldorf verhaftete 35-Jährige sei dringend verdächtig, sich im Jahr 2013 der Organisation Jabat-al-Nusra angeschlossen zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Im März des Jahres soll er ein Scharia-Todesurteil vollstreckt und mit weiteren Mitgliedern seiner Kampfeinheit 36 Mitarbeiter der syrischen Regierung getötet und damit ein Kriegsverbrechen begangen haben.

Im Regierungsbezirk Gießen(Hessen) wurde zudem ein 26-jährige Syrer festgenommen, der ebenfalls im Jahr 2013 für die Al-Nusra-Front gekämpft und zudem gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben soll. Der Bundesanwaltschaft zufolge gründete er Anfang 2013 eine zur Al-Nusra-Front gehörende Kampfeinheit, von der er insbesondere Gelder und Fahrzeuge verwaltete. Auch er soll Mitglied dieser Kampfgruppe gewesen sein. Beide Männer hätten gemeinsam an Kämpfen gegen syrische Militärverbände teilgenommen. Die Beschuldigten sollten am Donnerstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden.

Die al-Nusra-Front hat sich im vergangenen Jahr in Fatah al-Sham umbenannt und sich von der Extremistenorganisation Al-Kaida getrennt. Zu ihren Zielen gehört die Errichtung eines am Salafismus orientierten sunnitischen islamischen Staates in Syrien.

Die deutsche Polizei hat unterdessen in Bayern einen mutmaßlichen islamistischen Terrorhelfer festgenommen. Der Mann soll die Terrormiliz "Junud al-Sham" (Soldaten Syriens) unterstützt haben, wie die Generalstaatsanwaltschaft München am Donnerstag mitteilte. Der 33-Jährige aus Bosnien-Herzegowina soll der Terrormiliz mehrere Fahrzeuge geliefert haben. Zudem soll er in Syrien gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben. Der Mann wurde bereits am Dienstag festgenommen und am Mittwoch einem Ermittlungsrichter des Oberlandesgerichts München vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 25.11.2017 um 04:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/syrischer-kriegsverbrecher-in-deutschland-verhaftet-69196

Die wahre Macht der Bürgermeister

Städte sind attraktiv wie nie zuvor.
Ihr politisches Führungspersonal hat die Zukunft selbst in …

Autorenbild

Meistgelesen

    Schlagzeilen