Weltpolitik

Taiwan-Kommunalwahlen: Präsidentin legt Parteivorsitz nieder

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen hat nach der Schlappe der regierenden Demokratischen Fortschrittspartei (DPP) bei den Kommunalwahlen am Samstag den Parteivorsitz niedergelegt. "Ich übernehme die volle Verantwortung", sagte sie vor Journalisten in Taipeh zu den hohen Verlusten ihrer Partei. Sie entschuldigte sich dafür, "nicht genug" getan zu haben.

Tsai Ing-wen legte nach Wahlschlappe Parteivorsitz nieder SN/APA (AFP)/CHANG HAU-AN
Tsai Ing-wen legte nach Wahlschlappe Parteivorsitz nieder

Neben den Kommunalwahlen hält Taiwan am Samstag mehrere Volksabstimmungen ab, darunter über das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe und andere Rechte für Homosexuelle, Bisexuelle und Transgender. Auch entscheidet die Inselrepublik darüber, ob die Athleten des Landes bei Olympischen Spielen weiter unter der Bezeichnung Chinese Taipeh oder künftig unter dem Namen Taiwan antreten sollen, was Peking kaum hinnehmen dürfte.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 01.12.2020 um 02:38 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/taiwan-kommunalwahlen-praesidentin-legt-parteivorsitz-nieder-61368472

Kommentare

Schlagzeilen