Weltpolitik

Tausende flüchten vor blutigem Konflikt im Kongo

Tausende Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen aus der Demokratischen Republik Kongo (Kongo-Kinshasa) in die angrenzende Republik Kongo (Kongo-Brazzaville) geflüchtet. Laut UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR am Freitag in Genf mitteilte, sind bereits rund 16.000 Menschen geflohen. Hintergrund sind demnach blutige Konflikte in westlichen Provinzen der Demokratischen Republik Kongo.

Dort sei eine alte Rivalität zwischen zwei Volksgruppen wieder aufgebrochen, berichtet das UNHCR. Dutzende Menschen seien bereits getötet worden.

Aufgerufen am 15.10.2021 um 08:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/tausende-fluechten-vor-blutigem-konflikt-im-kongo-63535786

Schlagzeilen