Weltpolitik

Testen und Tracken - so macht es Südkorea

Südkoreas Regierung hat die steile Infektionskurve des Coronavirus ohne Ausgangssperren abgeflacht. Ist das Modell auch in Österreich denkbar?

Südkorea verzichtete im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf eine Ausgangssperre. SN/AP
Südkorea verzichtete im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf eine Ausgangssperre.

Es musste alles "pali pali" gehen, "schnell, schnell", wie die Südkoreaner sagen würden. Gerade einmal einen Monat ist es her, dass aus Südkorea beunruhigende Meldungen kamen. Innerhalb einer Woche schossen die Zahlen von rund 50 auf mehr als 1200 Infizierte. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 03.04.2020 um 08:25 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/testen-und-tracken-so-macht-es-suedkorea-85415248