Weltpolitik

Ton zwischen Indien und Pakistan verschärft sich

Nach einer Attacke mit 22 Toten auf eine indische Militärbasis in Kaschmir hat sich der Ton zwischen den Regierungen von Indien und Pakistan noch einmal deutlich verschärft. "Pakistan für Uri verantwortlich zu machen wird die Inder teuer zu stehen kommen", erklärte der pakistanische Verteidigungsminister Khawaja Asif am Montag.

Ton zwischen Indien und Pakistan verschärft sich SN/APA (AFP)/TAUSEEF MUSTAFA
Ein indischer Soldat in der Unruheregion Kaschmir.

Tags zuvor hatte der indische Innenminister Pakistan als Terroristenstaat bezeichnet. Den erneuten Spannungen vorausgegangen war eine Attacke auf eine indische Militärbasis in der Stadt Uri im indischen Teil der Unruheregion Kaschmir am Sonntagmorgen. Die vier Angreifer und 18 indische Soldaten kamen dabei ums Leben. Laut indischer Armee gehörten die Angreifer zur von Pakistan aus operierenden militanten Islamistengruppe Jaish-e-Mohammed.

Der Vorfall belastet die ohnehin gespannten Beziehungen zwischen den beiden Atommächten. Erst im Jänner starben bei einem Angriff auf eine indische Luftwaffenbasis nahe der pakistanischen Grenze sechs Menschen. Auch hierfür war laut indischer Armee Jaish-e-Mohammed verantwortlich. Erst wenige Tage zuvor war der indische Premierminister Narendra Modi in Pakistan gewesen, um die Friedensgespräche zwischen den beiden Ländern wiederzubeleben. Seitdem sind die Beziehungen wieder deutlich abgekühlt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 03:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ton-zwischen-indien-und-pakistan-verschaerft-sich-1050541

Schlagzeilen