Weltpolitik

Trump attackiert andere NATO-Länder wegen Wehrausgaben

US-Präsident Donald Trump hat kurz vor dem NATO-Gipfel im Streit um die deutschen Wehrausgaben mit harscher Kritik nachgelegt. "Die USA geben weit mehr aus für die NATO als jedes andere Land", kritisierte er am Montag via Twitter. "Das ist nicht fair, das ist nicht akzeptabel." Die anderen Länder hätten ihre Beiträge zwar erhöht, seit er ins Amt gekommen sei, müssten aber mehr tun.

US-Präsident Trump findet das nicht fair SN/APA (AFP)/LARS HAGBERG
US-Präsident Trump findet das nicht fair

"Deutschland liegt bei einem Prozent, die USA bei vier Prozent, dabei profitiert Europa von der NATO weitaus mehr als die USA." Dennoch bezahlten die USA manchen Berechnungen zufolge 90 Prozent für die NATO, während viele andere Länder dem Zwei-Prozent-Ziel nicht einmal nahe kämen. Außerdem habe die EU einen Handelsüberschuss gegenüber den USA und hohe Zollbarrieren auf US-Waren. "Nein!", twitterte Trump.

Laut einer NATO-Tabelle lagen die Wehrausgaben Deutschlands im vergangenen Jahr bei 1,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, die der USA bei knapp 3,6 Prozent. Das Zwei-Prozent-Ziel der NATO erfüllten 2017 danach lediglich vier Staaten: Die USA, Großbritannien, Griechenland und Estland. Die Wehrausgaben dürften beim NATO-Gipfel am Mittwoch und Donnerstag in Brüssel erneut größtes Streitthema werden.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 28.01.2021 um 02:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-attackiert-andere-nato-laender-wegen-wehrausgaben-31475380

Schlagzeilen