Weltpolitik

Trump bezeichnete EU, Russland und China als "Gegner"

Kurz vor dem Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin hat US-Präsident Donald Trump die EU, Russland und China als "Gegner" oder "Feind" ("foe") bezeichnet. Russland sei "in gewisser Hinsicht ein Gegner", aber auch die EU und China, sagte Trump in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview, bevor er sich auf den Weg nach Helsinki zu seinem ersten bilateralen Gipfel mit Putin machte.

Trump sieht sich von Gegnern umgeben SN/APA (AFP)/SAUL LOEB
Trump sieht sich von Gegnern umgeben

"Ich denke, wir haben eine Menge Feinde. Ich meine, die Europäische Union ist ein Feind, mit Blick auf das, was sie uns im Handel antut", sagte Trump dem US-Sender CBS. "Man würde jetzt nicht unbedingt an die EU denken, aber sie ist ein Feind." Auch Russland sei in gewisser Hinsicht ein Feind. China sei ein wirtschaftlicher Feind. Das bedeute aber nicht, dass sie schlecht seien. Es bedeute, dass sie mit den USA konkurrierten.

EU-Ratspräsident Donald Tusk widersprach Trump umgehend. "Amerika und die EU sind beste Freunde", schrieb Tusk am Sonntag auf dem US-Kurznachrichtendienst Twitter. "Wer auch immer sagt, wir seien Feinde, verbreitet Fake News."

In dem am Samstag aufgezeichneten CBS-Interview wiederholte Trump zudem den Vorwurf an Deutschland, von russischen Gaslieferungen abhängig zu sein. Das sei "sehr schlecht".

Aufgerufen am 29.11.2021 um 06:16 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-bezeichnete-eu-russland-und-china-als-gegner-32227078

Schlagzeilen