Weltpolitik

Trump erhält Brief mit Mauerstück

Für das Projekt "The Wall against Walls" haben Berlinerinnen und Berliner einen Brief an US-Präsident Donald Trump geschrieben. Mit dabei ist ein Originalstück der Berliner Mauer. Trump soll den Brief am Samstag, den 30. Jahrestag zum Mauerfall, erhalten.

Was Trump über den Brief sagen - beziehungsweise twittern - wird, das ist ungewiss. (Symbolfoto) SN/AP
Was Trump über den Brief sagen - beziehungsweise twittern - wird, das ist ungewiss. (Symbolfoto)

"Tear down this wall", rief der US-Präsident Ronald Reagan im Juni 1987 vor dem Brandenburger Tor. Schon vor ihm setzte sich John F. Kennedy für den Fall der Mauer ein. Doch der aktuelle Präsident Donald Trump will stattdessen selbst eine Mauer bauen: zu Mexiko, um Einwanderer den Einreise in die USA unmöglich zu machen.

Dagegen protestieren nun Berliner Bürgerinnen und Bürger mit dem Projekt "The Wall against Walls". Zum Jahrestag des Mauerfalls schicken sie einen Brief an den US-Präsidenten. "Der Fall der Berliner Mauer ist das weltweite Symbol für den Kampf der Menschen um Freiheit und für eine offene Gesellschaft. Wir wollen mit der Aktion den amerikanischen Präsidenten daran erinnern, dass die USA hieran immer einen großen Anteil hatten", sagt Philip Husemann, Geschäftsführer der Initiative Offene Gesellschaft.

Und der Brief hat Gewicht, wortwörtlich: Denn statt auf einem Blatt Papier ist er auf einem Originalstück der Berliner Mauer verfasst.

Aufgerufen am 17.01.2022 um 09:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-erhaelt-brief-mit-mauerstueck-78852814

Kommentare

Schlagzeilen