Weltpolitik

Trump erhält einen Denkzettel

Bei Wahlen in Kentucky und Virginia erleiden die Republikaner eine Schlappe. Und EU-Botschafter Gordon Sondland sagt aus, dass der US-Präsident Militärhilfe für die Ukraine von Wahlkampfmunition gegen Demokraten abhängig gemacht habe.

Die Wahlkampfhilfe von US-Präsident Donald Trump für Matt Bevin, den Gouverneur von Kentucky, war vergebens: Der Republikaner hat verloren. SN/APA/AFP/MANDEL NGAN
Die Wahlkampfhilfe von US-Präsident Donald Trump für Matt Bevin, den Gouverneur von Kentucky, war vergebens: Der Republikaner hat verloren.

Am Vorabend der Wahlen reiste der US-Präsident zu einer Kundgebung nach Kentucky, um zugunsten des bedrängten Gouverneurs Matt Bevin zu intervenieren. "Wenn er verliert, werden sie sagen, dass Trump die größte Niederlage in der Geschichte der Welt erlitten hat", orakelte Trump und zeigte auf die Fernsehkameras. "Sie dürfen mir das nicht antun."

Trumps Appell an seine aufgepeitschten Anhänger in Lexington reichte nicht. Als alle Stimmen in der Trump-Hochburg ausgezählt waren, lag der demokratische Herausforderer Andy Beshear um mehr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 05:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-erhaelt-einen-denkzettel-78805462