Weltpolitik

Trump gerät in Bedrängnis

Die Vorwürfe müssen schwer wiegen. Das FBI durchsuchte Büro und Hotelzimmer von Donald Trumps langjährigem Anwalt. Dazu braucht es grünes Licht von Justiz und Ministerium.

Der US-Präsident hält die Durchsuchung der Räumlichkeiten seines persönlichen Anwalts für einen „Anschlag auf unser Land“.  SN/APA/AFP/NICHOLAS KAMM
Der US-Präsident hält die Durchsuchung der Räumlichkeiten seines persönlichen Anwalts für einen „Anschlag auf unser Land“.

Donald Trumps Wutausbruch kam live. Zehn Minuten lang wetterte er vor laufenden Kameras über die Razzia des FBI in den Räumlichkeiten seines Privatanwalts. Das richterlich abgesegnete Vorgehen der Staatsanwaltschaft gegen Michael Cohen sei ein "Einbruch" und "ein Anschlag auf unser ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.10.2019 um 04:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-geraet-in-bedraengnis-26510143