Weltpolitik

Trump hält zweites Treffen mit Kim für sehr wahrscheinlich

US-Präsident Donald Trump hält ein zweites Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un für sehr wahrscheinlich. Er habe gute Beziehungen zu Kim, sagte Trump am Montag. Eine weitere Zusammenkunft sei deshalb wahrscheinlich, näher kommentieren wollte er diese Aussage aber nicht. Der Republikaner sei der Ansicht, dass Nordkorea Maßnahmen zur Denuklearisierung ergriffen habe.

Ob es zu einem erneuten Gipfel kommt? SN/APA (AFP)/-
Ob es zu einem erneuten Gipfel kommt?

Er beklagte jedoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters, dass China bei dem Thema nicht mehr so stark behilflich sei wie in der Vergangenheit. Grund dafür sei der Handelsstreit mit den USA.

Beide Politiker hatten sich erstmals im Juni in Singapur getroffen. Danach hatte Trump erklärt, Nordkorea stelle keine atomare Gefahr mehr dar. Allerdings gibt es Zweifel, dass Nordkorea tatsächlich abrüstet.

US-Außenminister Mike Pompeo zufolge produziert das Land weiterhin Material für Atombomben. Nach US-Medienberichten baut Nordkorea offenbar auch weiter an ballistischen Interkontinentalraketen. Mitte Juli hatte Kim Trump geschrieben, dass er auf ein zweites Treffen hoffe.

Im Reuters-Interview erklärte Trump auch, dass er der Türkei nicht entgegenkommen werde, um eine Freilassung des dort festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson zu erwirken. "Ich finde es sehr traurig, was die Türkei tut. Ich denke, dass sie einen schrecklichen Fehler begehen", erklärte der US-Präsident.

Im Bezug auf die Russland-Ermittlungen zum Wahlkampf 2016 zeigte Trump eine Scheu vor einer Aussage unter Eid. Dies könne eine Falle sein, um ihm einen Meineid anzuhängen, so Trump.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 16.10.2018 um 11:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-haelt-zweites-treffen-mit-kim-fuer-sehr-wahrscheinlich-39040348

Schlagzeilen