Weltpolitik

Trump holte Florida mit Latino-Stimmen

Die Erzählung vom extremen Sozialisten Joe Biden hat bei den Exilkubanern offenbar mehr denn je gefruchtet.

 SN/AP

Ihren Sitz im Repräsentantenhaus hat die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez verteidigt. Über das Abschneiden ihrer Partei bei den Latinos gab es für sie am Tag nach den US-Wahlen allerdings wenig Grund zur Freude. Schon "lange, lange Zeit" habe man die Alarmglocken geläutet, was die Schwachstelle der Demokraten bei Wählern mit lateinamerikanischem Hintergrund angehe, schrieb die Abgeordnete, deren Familie aus Puerto Rico stammt, am Mittwoch auf Twitter. "Es gibt eine Strategie und einen Weg, aber die notwendigen Anstrengungen sind einfach nicht unternommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 07:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-holte-florida-mit-latino-stimmen-95173759