Weltpolitik

Trump-Tochter nahm an Treffen mit Japans Regierungschef teil

Politik als Familienbetrieb: Am ersten Treffen des designierten US-Präsidenten Donald Trump mit einem ausländischen Regierungschef hat auch dessen Tochter Ivanka teilgenommen. Von der japanischen Regierung veröffentlichte Fotos zeigen, das Ivanka Trump beim Gespräch ihres Vaters mit Ministerpräsident Shinzo Abe in Trumps Anwesen in Manhattan am Donnerstagabend anwesend war.

Trump-Tochter nahm an Treffen mit Japans Regierungschef teil SN/APA (AFP/Cabinet Secretariat)/HO
Ivanka Trump gleich beim ersten Treffen mit dabei.

Auf weiteren Bildern ist zu sehen, dass auch Ivankas Mann Jared Kushner teilnahm. Das Ex-Model Ivanka Trump und der Immobilienunternehmer Kushner gehören zu Trumps Übergangsteam. Die beiden 35-Jährigen sind wichtige Berater des künftigen US-Präsidenten, der auch seine ältesten Söhne Donald junior und Eric in das Übergangsteam berufen hatte, das den Einzug Trumps ins Weiße Haus vorbereitet. Gleichzeitig sollen Trumps Kinder künftig das Unternehmensimperium des Immobilienmilliardärs leiten. Ivanka Trump hat in dem Unternehmen bereits eine führende Rolle inne und vertreibt gleichzeitig ihre eigene Mode- und Schmucklinie.

"Es ist recht ungewöhnlich, dass ein Familienmitglied bei dem ersten Treffen zwischen zwei politischen Führern dabei ist, selbst wenn das Treffen informell ist", sagte der Professor Yoshinobu Yamamato von der Universität der Präfektur Niigata. "Es deutet darauf hin, dass sie eine bedeutende Rolle in der Trump-Regierung spielen wird." Überraschend sei das jedoch nicht: "Das ist Trumps Art."

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 06:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-tochter-nahm-an-treffen-mit-japans-regierungschef-teil-874954

Schlagzeilen