Weltpolitik

Trump verteidigt seine Tochter Ivanka

US-Präsident Donald Trump hat den Medien vorgeworfen, seine Tochter Ivanka schlecht zu behandeln. Er sei stolz auf sie, schrieb Trump am Samstagabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter. "Von den Medien missbraucht und so schlecht behandelt zu werden, und den Kopf dennoch so hoch zu halten, ist wirklich wunderbar."

Vater und Tochter sind ein Herz und eine Seele.  SN/APA (AFP)/NICHOLAS KAMM
Vater und Tochter sind ein Herz und eine Seele.

Eine breit angelegte Schmutzkampagne von Medien gegen Ivanka Trump, wie sie die Nachricht des Präsidenten suggeriert, gibt es allerdings nicht. Es gab in den vergangenen Tagen lediglich Berichte darüber, dass die Kaufhauskette Nordstrom die Modelinie der 35-Jährigen aus dem Sortiment genommen hatte.

Das befeuerte Trump selbst, indem er Nordstrom attackierte. Das Unternehmen begründete die Entscheidung mit schlechten Verkaufszahlen. Trump sah dahinter eine politische Motivation und erklärte, seine Tochter werde unfair behandelt.

Wie das "Wall Street Journal" am Samstag berichtete, sank Nordstroms Umsatz von Ivanka Trumps Linie im vergangenen Geschäftsjahr um fast ein Drittel. Besonders starke Umsatzrückgänge gab es demnach in den letzten Wochen von Donald Trumps Präsidentschaftswahlkampf.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 03:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-verteidigt-seine-tochter-ivanka-380242

Schlagzeilen