Weltpolitik

Trump vollzieht nach Protesten Kehrtwende

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat die Proteste gegen seine Präsidentschaft gelobt - nur Stunden, nachdem er sie als unfair bezeichnet hatte. "Ich liebe die Tatsache, dass kleine Gruppen von Protestlern in der vergangenen Nacht große Leidenschaft für unser großartiges Land gezeigt haben. Wir werden alle zusammenkommen und stolz sein", twitterte Trump am Freitag.

Trump vollzieht nach Protesten Kehrtwende SN/APA (AFP)/JIM WATSON
Nach Schelte lobt Trump die Proteste.

Nur neun Stunden zuvor hatte sich der neue US-Präsident über die Demonstranten und Medien beschwert. "Ich hatte gerade eine sehr offene und erfolgreiche Präsidentenwahl. Jetzt protestieren professionelle Demonstranten, die von Medien angestiftet werden. Sehr unfair!"

Tausende Menschen hatten in der zweiten Nacht in Folge gegen Trump protestiert. Der politisch unerfahrene Seiteneinsteiger hatte nach einem aggressiven und populistischen Wahlkampf am Dienstag die Präsidentenwahl gewonnen. Die Protestler skandierten daraufhin unter anderem: "Nicht mein Präsident".

Trumps Wahlkampfleiterin Kellyanne Conway verteidigte Trump und sagte, er könne das Land einigen. Die Protestler sollten sich Trumps Siegesrede nach der Wahl anhören, in der er gesagt habe, er werde Präsident aller Amerikaner sein, auch für jene, die ihn nicht unterstützt haben und nicht unterstützen, sagte Conway dem Fernsehsender CNN.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 07:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-vollzieht-nach-protesten-kehrtwende-893812

Schlagzeilen