Weltpolitik

Trumps Wunschkandidat für Stabsführung sagt offenbar ab

US-Präsident Donald Trump muss sich Insidern zufolge einen anderen Kandidaten für den Posten des Stabschefs im Weißen Haus suchen. Sein Wunschkandidat, der bisherige Stabschef von Vizepräsident Mike Pence, Nick Ayers, stehe nicht zur Verfügung, sagten zwei mit der Entwicklung vertraute Personen am Sonntag.

Trump muss offenbar auf Wunschkandidaten verzichten SN/APA (AFP/Getty)/JAMIE SQUIRE
Trump muss offenbar auf Wunschkandidaten verzichten

Ayers selbst schrieb auf Twitter lediglich, er werde das Amt bei Pence zum Jahresende aufgeben und sich dann anderweitig in Trumps Sinne politisch betätigen. Den Kreisen zufolge sind nun Finanzminister Steven Mnuchin und der als erzkonservativ geltende republikanische Abgeordnete Mark Meadows im Gespräch. Trump werde über die Nachfolge von John Kelly bis Ende des Jahres entscheiden.

Zu diesem Zeitpunkt gibt Kelly laut dem Präsidenten die Leitung der Stabsstelle auf. Der ehemalige Marine-General und Trump waren in den vergangenen Monaten wiederholt aneinandergeraten. Vor Kelly hatte Reince Priebus den Posten nach nur sechs Monaten im Amt verlassen. Den Wunschkandidaten Ayers wollte Trump Präsidialamtskreisen zufolge für zwei Jahre verpflichten, was der 36-Jährigen aus familiären Gründen aber nicht habe zusagen können.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 06.12.2020 um 02:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trumps-wunschkandidat-fuer-stabsfuehrung-sagt-offenbar-ab-62269846

Schlagzeilen