Weltpolitik

Türkei entlässt weitere Staatsbedienstete

Mehr als ein halbes Jahr nach dem gescheiterten Putschversuch entlässt die Türkei weitere 4.464 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes. Betroffen sind vor allem Mitarbeiter des Bildungsministeriums, wie aus einem am Dienstag veröffentlichten Dekret hervorgeht. Seit dem Umsturzversuch im Juli 2016 wurden bereits mehr als 125.000 Staatsbedienstete suspendiert und rund 41.000 festgenommen.

Erdogan greift weiter durch.  SN/APA (AFP)/ADEM ALTAN
Erdogan greift weiter durch.

Die türkische Führung beschuldigt den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen, Drahtzieher des versuchten Putsches zu sein und schon zuvor den Sturz der Regierung angestrebt zu haben. Gülen hat dies zurückgewiesen. Die Türkei hatte im Jänner den nach dem Putschversuch verhängten Ausnahmezustand um weitere drei Monate bis Mitte April verlängert. Er erlaubt der Regierung und Präsident Recep Tayyip Erdogan, das Parlament bei neuen Gesetzen zu umgehen und Bürgerrechte einzuschränken.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 11:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/tuerkei-entlaesst-weitere-staatsbedienstete-392497

Schlagzeilen