Weltpolitik

Türkische Armee tötet 32 IS-Kämpfer im Norden Syriens

Bei den jüngsten Kämpfen gegen die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) im Norden Syriens haben türkische Soldaten und syrische Rebellen nach offiziellen Angaben 32 IS-Kämpfer getötet. Kampfflugzeuge hätte in den vergangenen 24 Stunden mindestens 21 IS-Einrichtungen bei Al-Bab und Bsagah zerstört, teilte die türkische Armee am Freitagmorgen weiter mit.

Mit der seit mehr als vier Monaten laufenden Offensive will die türkische Armee die IS-Miliz von der türkisch-syrischen Grenze vertreiben und zugleich verhindern, dass in dem Gebiet die Kurden die Kontrolle übernehmen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 15.11.2018 um 11:37 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/tuerkische-armee-toetet-32-is-kaempfer-im-norden-syriens-554641

Schlagzeilen