Umfrage

"Zurück zum Sonntagsbraten": Klimaschutz vor dem Kühlregal

Burger, Backhendlsalat oder Spinatknödel? Was wir täglich zu uns nehmen, verändert die Welt. Die Ernährung der Österreicher zum Beispiel erzeugt mehr CO2 als der Verkehr auf den Straßen.

Generell gilt: Je reicher ein Land, um so mehr Fleisch wird konsumiert. SN/gsdesign - stock.adobe.com
Generell gilt: Je reicher ein Land, um so mehr Fleisch wird konsumiert.

In Rom wurde in den vergangenen drei Tagen viel darüber diskutiert, was die Weltbevölkerung isst. Vertreter aus Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft kamen zusammen, um sich auf einen UNO-Gipfel vorzubereiten, der im September in New York geplant ist und Handlungsanleitungen dazu geben soll, wie Lebensmittel so produziert werden können, dass mehr Menschen satt werden und das Klima dabei nicht weiter angeheizt wird. Was den Diskutanten in den Mittagspausen aufgetischt wurde, ist nicht bekannt.

Aber es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 10:40 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/umfrage-zurueck-zum-sonntagsbraten-klimaschutz-vor-dem-kuehlregal-107238544