Weltpolitik

Umfragetief und Spaltungstendenzen: Demontiert sich die "Alternative für Deutschland"?

Im Machtkampf in der deutschen AfD hat der rechte Höcke-Flügel einen Etappensieg erzielt: Das Berliner Landgericht erklärte den Ausschluss von Andreas Kalbitz für unzulässig.

Björn Höcke (links) und Andreas Kalbitz zählen zum rechten „Flügel“ der „Alternative für Deutschland“. SN/APA/AFP/JOHN MACDOUGALL
Björn Höcke (links) und Andreas Kalbitz zählen zum rechten „Flügel“ der „Alternative für Deutschland“.


Seit einiger Zeit versucht Jörg Meuthen, einer der beiden Chefs der rechten "Alternative für Deutschland", den rechten Flügel los zu werden. An deren Spitze steht ganz prominent der thüringische Landeschef Björn Höcke, der immer wieder mit verbalen Entgleisungen für Furore sorgt. Als der eigentliche Strippenzieher gilt jedoch der bisherige brandenburgische Landeschef Andreas Kalbitz.

Im Mai setzte Meuthen im Parteivorstand den Ausschluss von Kalbitz durch, weil dieser bei seinem Eintritt seine frühere Mitgliedschaft in der rechtsextremen Organisation "Heimattreue ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 09:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/umfragetief-und-spaltungstendenzen-demontiert-sich-die-alternative-fuer-deutschland-89180944