Weltpolitik

UN-Sicherheitsrat verurteilt Raketentest Nordkoreas

Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas scharf verurteilt. Zugleich äußerte der Rat am Dienstag in einer Erklärung seine Besorgnis über Pjöngjangs "zunehmend destabilisierendes Verhalten". Die von den USA eingebrachte Erklärung wurde einstimmig verabschiedet.

Besorgnis über Pjöngjangs "zunehmend destabilisierendes Verhalten".  SN/APA (AFP)/STR
Besorgnis über Pjöngjangs "zunehmend destabilisierendes Verhalten".

Nordkorea hatte am Montag vier Raketen ins Japanische Meer abgefeuert und damit erneut seine Nachbarländer und die USA provoziert. Nach Angaben aus Tokio gingen drei Geschoße in der japanischen 200-Meilen-Zone nieder.

Nordkorea fordert die Weltgemeinschaft immer wieder mit Raketentests heraus. Im vergangenen Jahr unternahm das isolierte kommunistische Land zwei Atomwaffentests und eine Reihe von Raketentests. Pjöngjang verstieß damit gegen mehrere Resolutionen des UN-Sicherheitsrats. Seit dem ersten Atomwaffentest Nordkoreas im Jahr 2006 beschloss der Sicherheitsrat bereits sechs Sanktionsrunden gegen das Land.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 25.09.2018 um 12:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/un-sicherheitsrat-verurteilt-raketentest-nordkoreas-269308

Schlagzeilen