Weltpolitik

UNESCO verurteilt Palmyra-Zerstörungen als Kriegsverbrechen

Die UNESCO hat die neuen Übergriffe der Terrormiliz Islamischer Staat auf historische Monumente in der syrischen Oasenstadt Palmyra scharf verurteilt. "Diese Zerstörung ist ein neues Kriegsverbrechen und ein immenser Verlust für das syrische Volk und die Menschheit", sagte UNESCO-Chefin Irina Bokowa am Freitag in Paris. 

Palmyra zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.  SN/APA (epa)/YOUSSEF BADAWI
Palmyra zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Laut einer Mitteilung der Kulturorganisation der Vereinten Nationen bestätigen Satellitenbilder des UNO-Programms UNOSAT die Zerstörung des Tetrapylons und von Teilen der Bühnenfassade des römischen Amphitheaters.

Nur Stunden zuvor habe die UNESCO Berichte über Massenhinrichtungen in dem Theater erhalten, sagte Bokowa. Dies zeige, dass die "kulturellen Säuberungen" der Extremisten sowohl Menschenleben als auch historische Monumente vernichten wollten, "um dem syrischen Volk seine Vergangenheit und seine Zukunft zu nehmen".

Das Tetrapylon - ein über der wichtigsten Straßenkreuzung errichteter viereckiger Prunkbau der Römer - sei ein Symbol für den Geist der Begegnung und die Offenheit Palmyras - "und dies ist auch einer der Gründe, warum es zerstört wurde", sagte Bokowa. Die historische Oasenstadt gehört seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Auch die Fassade des einstigen römischen Theaters liegt demnach in Trümmern. Auf Satelliten-Aufnahmen ist zu sehen, dass von ursprünglich 16 Säulen des Tetrapylons nur noch vier stehen. Das Monument markierte ein Ende der Kolonnade von Palmyra. Die einzigartigen, über 1.800 Jahre alten Ruinen zählen zu dem UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Jihadistenmiliz IS hatte Palmyra erstmals im Mai 2015 eingenommen. Während ihrer Herrschaft zerstörten die IS-Kämpfer dort zahlreiche einzigartige Kulturgüter, darunter den berühmten Baal-Tempel, den prachtvollen Triumphbogen und mehrere antike Grabtürme. Auch im Museum der Stadt richteten die Dschihadisten Chaos an. Nach ihrer Vertreibung im März 2016 eroberte die IS-Miliz die Stadt im Dezember ein zweites Mal.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/unesco-verurteilt-palmyra-zerstoerungen-als-kriegsverbrechen-509797

Schlagzeilen