Weltpolitik

Ungarn und Tschechien für gemeinsame EU-Armee

Ungarn und Tschechien befürworten eine gemeinsame EU-Armee. "Wir sollten das Sicherheitsthema als Priorität ansehen. Und wir sollten eine gemeinsame europäische Armee anstreben", sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban am Freitag in Warschau. Auch sein tschechischer Kollege Bohuslav Sobotka befürwortete erneut eine gemeinsame EU-Armee.

Ungarn und Tschechien für gemeinsame EU-Armee SN/APA (AFP)/JANEK SKARZYNSKI
Treffen in Polen.

Die beiden Politiker trafen sich in der polnischen Hauptstadt mit den Regierungschefs von Polen, der Slowakei und Deutschlands. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel erklärte, dass der Lissaboner EU-Vertrag genug Möglichkeiten lasse, um die Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich auszubauen.

Die Ministerpräsidenten Polens und der Slowakei, Beata Szydlo und Robert Fico, nannten die gemeinsame Verteidigungspolitik ebenfalls als vorrangiges Thema für die weitere Zusammenarbeit. Alle fünf waren sich einig, dass die innere und äußere Sicherheit der EU eines der wichtigsten Themen beim Treffen in Bratislava Mitte September werden muss.

Als Antwort auf den Brexit fordern die Visegrad-Staaten eine engere Kooperation der übrigen 27 Mitglieder vor allem in der Sicherheits- und Wirtschaftspolitik. "Die wichtigste Aufgabe ist es, die EU als Ganzes und starke Gemeinschaft zusammenzuhalten", sagte Polens Ministerpräsidentin Beate Szydlo am Freitag nach einem Gespräch mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 02:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ungarn-und-tschechien-fuer-gemeinsame-eu-armee-1124383

Schlagzeilen