Weltpolitik

UNO-Generalsekretär verurteilt Nordkoreas Raketentest

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat den jüngsten nordkoreanischen Raketentest verurteilt. In einer am Montag veröffentlichten Erklärung sprach er von einem "weiteren beunruhigenden Verstoß" gegen UNO-Resolutionen. Die Führung der Demokratischen Volksrepublik Korea müsse zurückkehren zur "vollständigen Erfüllung ihrer internationalen Verpflichtungen und zum Weg der atomaren Abrüstung".

Der UN-Sicherheitsrat tagt heute, Montag.  SN/APA (AFP)/TIMOTHY A. CLARY
Der UN-Sicherheitsrat tagt heute, Montag.

Der UNO-Sicherheitsrat berät nach dem neuerlichen nordkoreanischen Raketentest in New York in einer Dringlichkeitssitzung über den Vorgang. Die USA, Japan und Südkorea hatten das Treffen gefordert. Die amtierende ukrainische Ratspräsidentschaft erklärte, die Sitzung werde voraussichtlich um 17.00 Uhr Ortszeit (23.00 Uhr MEZ) begonnen.

Pjöngjang hatte am Sonntag nach eigenen Angaben eine ballistische Boden-Boden-Mittelstreckenrakete vom Typ Pukgukson-2 "erfolgreich" getestet. Es war der erste Abschuss einer nordkoreanischen Rakete seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump.

Trump, der japanische Regierungschef Shinzo Abe und Südkoreas amtierender Präsident Hwang Kyo Ahn verurteilten den Raketentest scharf. US-Verteidigungsminister James Mattis hatte Anfang Februar bei einem Besuch in Seoul erklärt, jeder Einsatz von Atomwaffen durch Nordkorea werde eine "wirksame und überwältigende" Antwort der USA nach sich ziehen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 14.11.2018 um 05:37 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/uno-generalsekretaer-verurteilt-nordkoreas-raketentest-377875

Schlagzeilen