Weltpolitik

US-Außenminister Tillerson reist nach China, Japan, Südkorea

US-Außenminister Rex Tillerson reist in der kommenden Woche nach Japan, Südkorea und China. Bei den Treffen mit Regierungsvertretern in den drei Ländern werde es auch um die jüngsten Raketentests Nordkoreas gehen und wie man dieser Bedrohung gemeinsam begegnen könne, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Mark Toner, am Dienstag in Washington.

Tillerson macht sich auf nach Asien.  SN/APA (AFP/Getty)/MARK WILSON
Tillerson macht sich auf nach Asien.

Die Spannungen in der Region hatten sich nach zwei Atomversuchen und mehr als 20 Raketentests durch Nordkorea im vergangenen Jahr erhöht. Das kommunistische Regime in Pjöngjang testete erst am Montag wieder vier Raketen. Die USA verlegten einen Tag später erste Bauteile eines Raketenabwehrsystems nach Südkorea, das sich gegen das isolierte Nachbarland richten soll. Die Abwehrraketen des Typs THAAD sollen noch in diesem Jahr stationiert werden. China protestierte heftig gegen die Maßnahme.

Toner sagte, es handle sich bei THAAD um ein reines Verteidigungssystem, das wegen der Provokationen aus Nordkorea installiert werde. "Wir haben in unseren Gesprächen mit China klar gesagt, dass dies nicht als Drohung gemeint ist. Es ist keine Bedrohung für sie oder jede andere Macht in der Region."

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 19.06.2018 um 07:57 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/us-aussenminister-tillerson-reist-nach-china-japan-suedkorea-259393

Kim Jong-un nach Singapur-Gipfel zu Besuch in Peking

Eine Woche nach seinem historischen Treffen mit US-Präsident Donald Trump sucht Kim Jong-un die Nähe zu China. Bereits zum dritten Mal seit März reiste Nordkoreas Machthaber ins Nachbarland und demonstrierte …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite